10/2018: Oktober

Nach einer unangekündigten Pause melde ich mich wieder zu Wort. Zwar noch nicht ganz in voller Frische wie erwartet, aber immerhin…

Ich konnte den Herbst kaum erwarten und man merkt schon in Graz die kühlen Temperaturen. Um ehrlich zu sein bin ich froh, dass die Temperaturen etwas runter gehen, denn die Hitze war einfach nicht auszuhalten. Vor allem nicht, wenn man ein Frühlings- und Herbstkind ist, haha.

Was gibt es neues auf diesem Blog? Einiges habe ich in Planung mit dem Blog. In den nächsten Monaten gibt es viele Feiertage und ich werde vor allem diese nutzen um produktiver zu sein. Neben einem Vollzeit-Job und anderen kleinen Projekten ist es etwas schwierig andauernd für den Blog etwas zu tun. Ich hoffe, dass ihr bei dieser kleinen Veränderung dabei sein werdet 🙂

Reisen? Dieses Jahr sind Reisen bei mir sehr selten der Fall gewesen. Ich war nur an einem Tag in Zagreb und an einem anderen Tag in Wien. Das war alles. Zwar habe ich einige Reiseziele, aber ob es aus denen etwas wird, werden wir sehen.

Die Liebe zum Herbst..

Die Zeit, in der man wieder eine heiße Tasse Kakao trinken kann und die Bäume ihre Blätter ändern. Die Zeit, in der man einfach eingekuschelt vorm TV sitzen kann. Die Zeit, in der man einfach ein gutes Buch lesen kann. Ja, diese Zeit ist mir die liebste!

Wie steht ihr zum Herbst und ist es eure liebste Jahreszeit? 🙂

Advertisements

I’m back

Nach langer Zeit melde ich mich wieder und kann offiziell sagen, dass ich mich mehr als je zuvor dem Bloggen widmen möchte. Einige von euch haben mich auch gefragt, ob alles okay ist und wann wieder mal ein Beitrag kommt. Bei solchen Fragen habe ich immer gelächelt und gesagt, dass ich bald etwas posten werde. Tat es aber aus irgendeinem Grund nie. Vielleicht weil ich mich selber irgendwie finden wollte und es geht bergauf.

In der nächsten Zeit habe ich einige Beiträge geplant und vor allem wissen die meisten von euch, dass der Herbst meine liebste Jahreszeit ist. Aus diesem Grund bin ich sehr motiviert Beiträge zu schreiben, wo ihr Tipps, Reisebeiträge, etc. zum Lesen bekommt.

Mein Sommer verlief eher ruhiger als die letzten, aber nur weil ich einige Pläne und Ziele habe, die ich so schnell wie möglich umsetzen möchte. Dennoch möchte ich auf das reisen nicht verzichten und plane für den Herbst/Winter meine kleinen Kurztrips.

Vielleicht könnt ihr herauslesen, dass einiges zu tun ist. Derzeit sind auch bei mir viele große Umstellungen zu bewältigen und ich habe einige Ansichten ändern müssen, aber im positiven Sinne. In diesem Jahr ist mir einiges klar geworden und ich betrachte die meisten Sachen nicht mehr so wie vor einem Jahr.

Ich freue mich auf jeden Fall wieder auf meinem Blog aktiv zu sein und euch mit den neuesten Beiträgen zu unterhalten, sowie zu inspirieren.

x Sabina

Immer wieder Sonntags

Die meisten meiner Leser sind es gewohnt, dass ich an Sonntagen ein Beitrag hochlade, wo ich meine Gedanken niederschreibe. Auch heute mache ich keine Ausnahme und hier der versprochene Beitrag.

Er spinnt…

…der Sommer! Einmal scheint die Sonne, einmal regnet es sehr stark. Einmal ist es zu heiß, einmal haben wir Temperaturen wie im Herbst. Wie lange soll das noch gehen, frage ich mich immer. Dennoch habe ich bis jetzt – egal bei welchem Wetter – sehr schöne Erinnerungen sammeln können. Was habt ihr so bis jetzt erlebt?

Serien, Serien und nochmals Serien, sowie zwischendurch ein Film

Meine liebste Serie ist Supernatural und derzeit drehen sie Staffel 14, welche im Oktober diesen Jahres rauskommt. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt! Auch habe ich mit The Originals angefangen und bin schon bei Staffel 2. Ansonsten möchte ich auch weitere Serien schauen, aber diese werden auf eine Liste geschrieben und bei Gelegenheit geschaut.

Ich muss sagen, dass dieser Herbst sehr intensiv wird, was Filme betrifft. Vor allem kommen in diesem Herbst einige Horrorfilme in die Kinos und ich kann es kaum es abwarten diese zu sehen. Zum Beispiel: The Nun* oder Slenderman*. *Werbung wegen Namennennung

Das habe ich…

…zuletzt gesehen: Supernatural* und Fall 39*

…zuletzt gehört: Black Sabbath – Solitude* und Mike Stud – No bad Vibes*

…zuletzt gelesen: Blog von Missgetaway*

…zuletzt inspiriert lassen: Weheartit*

An Sonntagen versuche ich viel abzuarbeiten, weswegen ich auch früh aufstehe um dann auch am Abend zu entspannen. Einige haben mich gefragt, ob ich auch die Woche vorausplane. Ja, dies tue ich auch, da ich einfach alles mit der Hand auf eine To-Do-Liste geschrieben habe, sowie Termine in mein Kalender. Wie geht ihr da vor?

*Werbung wegen Namennennung

x Sabina

Ein kurzer Trip nach Zagreb

In diesem Beitrag werde ich einige Läden, Restaurants und so weiter beim Namen nennen, aber ich wurde nicht dafür bezahlt oder ähnliches, dennoch werde ich aus Sicherheit diesen Beitrag als Werbung markieren. // Werbung wegen Markenerkennung und Nennung

Wie ihr bestimmt auf Instagram gesehen habt war ich in Zagreb. Eine Freundin und ich haben uns entschieden hinzufahren um einen Tag dort zu verbringen. In diesem Beitrag berichte ich euch davon.

Um 06:30 Uhr ging es vom Grazer Hauptbahnhof los in Richtung Zagreb. Die Fahrt verlief ganz gemütlich und um 09:45 Uhr kamen wir an. Wir fuhren mit dem Flixbus, weil dieser am günstigsten ist und ich kann mit bestem Gewissen sagen, dass ich es nicht bereut habe. Die Fahrer waren sehr nett und freundlich.

20180709_111138

Wir nahmen die nächste Straßenbahn in Richtung Innenstadt. Ich musste für meinen Teil feststellen, dass auch an einem Montag die Stadt zwar voll war, dennoch nicht zu überfüllt. Bei anderen Städten hatte ich es schlimmer in Erinnerung.

Schöne Gebäude und Straßen, tolle Cafes, nette Menschen und viele interessante, sowie kleine Läden. Den ganzen Tag über haben wir kaum etwas gegessen und waren deshalb in einer kleinen Pizzeria, wo wir gegessen haben. Ihr müsst bedenken, dass obwohl Kroatien in der EU ist, dort weiterhin mit Kuna gezahlt wird. Ich würde euch raten vorher genug Geld von Euro in Kuna umzutauschen.

20180709_113108

Zagreb hat sehr schöne Gebäude (siehe zweites Bild) und ich musste bei fast jedem stehen bleiben und es bewundern. Im „schlimmsten“ Fall habe ich ein Foto gemacht. Falls ihr euch fragt, ob man sich da verlaufen kann, dann kann ich euch beruhigen. Nein, kann man nicht und wenn man mal nicht den Weg weiß, einfach die Passanten fragen. Sind sehr nette Menschen, die einen auch bis zum Ziel begleiten, falls man sich nicht auskennen sollte.

Meine Freundin und ich haben uns am Nachmittag ein schönes Cafe gesucht und schnell eines gefunden. Es heißt „Khala – Restaurant and Bar“ und es befindet sich in der Tkaliciceva Ulica 88, 10000 Zagreb. Dort kann man – wie der Name schon sagt – etwas essen und das Wichtigste: Man kann entspannen.

Gegen 17:00 Uhr sind wir langsam zurück zum Busbahnhof gegangen, da um 19:00 Uhr unser Bus zurück nach Graz fahren würde. Ihr wundert euch bestimmt, warum wir so früh los sind, wenn unser Bus erst später kommt.

Wir wollten einfach gemütlich zurück, die kroatische Währung wieder in Euro zurücktauschen und nachfragen zu welchen Steig wir gehen müssen.

Auch die Rückfahrt war angenehm und um 22:10 Uhr waren wir wieder in Graz. Zwar war ich müde, aber dennoch irgendwie wach. Dieser kleine Trip nach Zagreb hat mich zur gleichen Zeit nicht wirklich ruhen lassen und ich musste meine Gedanken sortieren.

Was habe ich mir dort gekauft?

  • Ein englisches Buch und eine Postkarte, damit ich eine kleine Erinnerung habe an diese Stadt.

Kauft ihr eigentlich auch so kleine Sachen, die ihr dann mit dem Ort verbindet? Wenn ja, was sind es dann für Dinge. Bei mir sind es meistens Postkarten, wo ich hinten drauf schreibe: Datum und mit wem ich dort war.

Schreibt mir in die Kommentare, wohin ihr als nächstes reist..

x Sabina

Liebe zum Sonntag

Diesen Beitrag plane ich schon seit längerer Zeit, aber der Juni war ereignisreich und ich musste einiges tun. Jetzt sitze ich hier und fange an zu tippen, sowie meinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

Vor ein paar Jahren waren der Donnerstag und der Freitag meine liebsten Tage in der Woche. Daraufhin war es nur der Freitag, bis ich mich realisiert habe, dass der Sonntag auch ganz gemütlich ist.

Mir ist zwar bewusst, dass die meisten von euch den Sonntag nicht mögen, weil am nächsten Tag schon wieder Montag ist. Dennoch sollte man es positiv sehen. Wieso? Ich – für meinen Teil – nehme meinen Terminkalender nochmals zur Hand und blicke auf die Woche zurück. Erfolge, Erledigungen, Treffen und so weiter – ich verinnerliche es. Wenn ich dies erledigt habe, kann ich dann entspannt auf die nächste Woche blicken.

Natürlich nutze ich den Sonntag auch produktiv. Ich mache Fotos, verschicke E-Mails im Voraus, bereite Unterlagen für eventuelle Termine vor, lerne und weitere produktive Dinge. Die To-Do-List für den Sonntag ist erledigt? Dann kann ich endlich mit einer Tasse Tee und einem guten Buch entspannen. Bei Gelegenheit schaue ich eine Serie an, je nachdem wonach mir ist.

DSCN2522.JPG

Es kann auch ab und zu passieren, dass ich mit einer Freundin frühstücken gehe. Andernfalls gehe ich am Abend mit Freunden etwas trinken. Solche Rituale an einem Sonntag liebe ich einfach, weil da jeder nicht viel zu tun hat und man sich immer treffen kann. 

Ich erstelle auch zu jeder Jahreszeit Playlisten, die ich vor allem an Sonntagen höre und Hörbücher dürfen auch nicht fehlen. Denn ohne die beiden Dinge könnte ich nicht wirklich runterkommen.

Empfehlungen für einen entspannten Sonntag…

Getränk: Tee (am besten Kammilletee) oder frisch gepressten Orangensaft

Essen: Je nach Jahreszeit, aber ich mache mir Großteils eine Schüssel voller Obst

Film: Da ist der Geschmack verschieden, aber ich kann euch „Ziemlich beste Freunde“, „Money Monster“ und „Die Wahlkämpferin“ empfehlen.

Musik: Auf Youtube gebe ich immer in die Suchleiste Playlisten, z.B. R’n’B, ein und höre dann die Liste durch.

Buch: Autoren wie Sebastian Fitzek, Dan Brown und Cecelia Ahern bieten eine gute Unterhaltung, sowie einen entspannte Sonntag.

Meine Fragen an euch..

  • Wie verbringt ihr den Sonntag?
  • Was versteht ihr an einem entspannten Sonntag?

 

x Sabina

Review: Gabrini Cosmetics HIGHLIGHTER

Vor ein paar Wochen habe ich mir einen neuen Highlighter gekauft, da ich nach langer Zeit mal einen neuen ausprobieren möchte. Heute stelle ich euch den Highlighter von Gabrini Cosmetics vor. 

Vorab möchte ich sagen, dass dieser Beitrag nicht gesponsert oder sonst was ist, denn wie ihr im ersten Absatz gelesen habt, habe ich ihn selbst bezahlt. 

Die Verpackung finde ich qualitativ sehr gut, sowie die Prägung. Ich habe die Nuance Nummer 2, aber es gibt mehrere Nuancen, je nachdem wie hell oder dunkel ihr seid. Auch eine tolle Beratung hatte ich als ich mich bei den Highlightern umgeschaut habe. Ihr könnt nämlich im Elevan Kosmetikstudio (*Werbung wegen Namennennung), welches sich in Graz befindet, euch beraten lassen. Es gibt schon einen Laden in Leibnitz, für diejenigen die dort in der Nähe wohnen.

Meine Erfahrungen mit diesem Highlighter sind mega gut! Ich muss nicht viel auftragen und schon erziele ich ein tolles Ergebnis. Er kostet € 12,45 – wenn ich mich nicht irre – und für das Geld kann ich euch garantieren, dass ihr in ein gutes Produkt investiert habt ohne es zu bereuen.

Habt ihr diesen Highlighter schon ausprobiert? Wenn ja, teilt ihr meine Meinung oder eher nicht?

x Sabina

*Werbung wegen Namennennung // *Werbung-unbezahlt

Kapitel 06/12: Juni

Halbzeit! Die ersten sechs Monate sind im Jahr 2018 um und ich kann nicht glauben, dass die Zeit so schnell vergangen ist. Es ist mitten in der Nacht und ich schreibe gerade diesen Beitrag, damit ihr ihn lesen könnt.

Dieser Monat ist ein wenig „besonders“ für mich und einige von euch fragen sich bestimmt: Wie meinst du das? Naja, sagen wir mal so:

„Der Juni ist für mich einfach der Monat, wo ich gerne auf die ersten Monate des Jahres zurückblicke und sehe was ich geschafft habe, an was ich noch arbeiten muss, welche Niederlagen ich bis jetzt habe und wie ich mich als Mensch entwickelt habe. Die andere Seite ist die, was ich noch für das Jahr geplant habe, welche Ziele ich noch habe und was noch so ansteht.“

Vielleicht gibt es einige da draußen, die gleich denken wie ich? Wenn ja, dann freut es mich sehr, denn dann bin ich nicht die Einzige..

Habe ich meine Ziele erreicht? Langsam, aber sicher. Ich arbeite jeden Tag an meinen Zielen und versuche diesen jeden Tag näher zu kommen.

Vorab möchte ich meinen jüngeren Lesern unter euch einen Tipp mitgeben und zwar, dass ihr von heute auf morgen nicht zu eurem Ziel kommen könnt, denn alles braucht seine Zeit. Auch ich musste das lernen, denn mit fünfzehn oder sechszehn Jahren, dachte ich an viele Dinge und wollte diese unbedingt haben. Am besten sofort. Doch musste sehr oft auf die Nase fallen bis mir dies klar war.

Gibt es Ziele, die ich unbedingt erreichen möchte? Ja, definitiv! Es sind kleine Dinge, aber nicht weit entfernt von mir.

Ein kleiner Tipp am Rande: Habt ihr Ziele im Leben oder habt mir etwas angefangen, dass ihr unbedingt wollt? Dann erzählt es niemanden, sondern behaltet es für euch. Glaubt mir, je weniger Menschen wissen was ihr vorhabt, desto besser.

Der Juni ist auch ein Monat, wo ich mich am meisten auf das Wetter freue. Noch dazu liebe ich es, dass es länger hell ist und man seinen Outdoor-Aktivitäten nachkommen kann. Ich freue mich schon auf den kommenden Monat, sowie auf den Rest des Jahres und kann es kaum erwarten meine Ziele zu verwirklichen.

Was ist mit euch? Habt ihr alles erreicht, was ihr erreichen wolltet?