Ein kurzer Trip nach Zagreb

In diesem Beitrag werde ich einige Läden, Restaurants und so weiter beim Namen nennen, aber ich wurde nicht dafür bezahlt oder ähnliches, dennoch werde ich aus Sicherheit diesen Beitrag als Werbung markieren. // Werbung wegen Markenerkennung und Nennung

Wie ihr bestimmt auf Instagram gesehen habt war ich in Zagreb. Eine Freundin und ich haben uns entschieden hinzufahren um einen Tag dort zu verbringen. In diesem Beitrag berichte ich euch davon.

Um 06:30 Uhr ging es vom Grazer Hauptbahnhof los in Richtung Zagreb. Die Fahrt verlief ganz gemütlich und um 09:45 Uhr kamen wir an. Wir fuhren mit dem Flixbus, weil dieser am günstigsten ist und ich kann mit bestem Gewissen sagen, dass ich es nicht bereut habe. Die Fahrer waren sehr nett und freundlich.

20180709_111138

Wir nahmen die nächste Straßenbahn in Richtung Innenstadt. Ich musste für meinen Teil feststellen, dass auch an einem Montag die Stadt zwar voll war, dennoch nicht zu überfüllt. Bei anderen Städten hatte ich es schlimmer in Erinnerung.

Schöne Gebäude und Straßen, tolle Cafes, nette Menschen und viele interessante, sowie kleine Läden. Den ganzen Tag über haben wir kaum etwas gegessen und waren deshalb in einer kleinen Pizzeria, wo wir gegessen haben. Ihr müsst bedenken, dass obwohl Kroatien in der EU ist, dort weiterhin mit Kuna gezahlt wird. Ich würde euch raten vorher genug Geld von Euro in Kuna umzutauschen.

20180709_113108

Zagreb hat sehr schöne Gebäude (siehe zweites Bild) und ich musste bei fast jedem stehen bleiben und es bewundern. Im „schlimmsten“ Fall habe ich ein Foto gemacht. Falls ihr euch fragt, ob man sich da verlaufen kann, dann kann ich euch beruhigen. Nein, kann man nicht und wenn man mal nicht den Weg weiß, einfach die Passanten fragen. Sind sehr nette Menschen, die einen auch bis zum Ziel begleiten, falls man sich nicht auskennen sollte.

Meine Freundin und ich haben uns am Nachmittag ein schönes Cafe gesucht und schnell eines gefunden. Es heißt „Khala – Restaurant and Bar“ und es befindet sich in der Tkaliciceva Ulica 88, 10000 Zagreb. Dort kann man – wie der Name schon sagt – etwas essen und das Wichtigste: Man kann entspannen.

Gegen 17:00 Uhr sind wir langsam zurück zum Busbahnhof gegangen, da um 19:00 Uhr unser Bus zurück nach Graz fahren würde. Ihr wundert euch bestimmt, warum wir so früh los sind, wenn unser Bus erst später kommt.

Wir wollten einfach gemütlich zurück, die kroatische Währung wieder in Euro zurücktauschen und nachfragen zu welchen Steig wir gehen müssen.

Auch die Rückfahrt war angenehm und um 22:10 Uhr waren wir wieder in Graz. Zwar war ich müde, aber dennoch irgendwie wach. Dieser kleine Trip nach Zagreb hat mich zur gleichen Zeit nicht wirklich ruhen lassen und ich musste meine Gedanken sortieren.

Was habe ich mir dort gekauft?

  • Ein englisches Buch und eine Postkarte, damit ich eine kleine Erinnerung habe an diese Stadt.

Kauft ihr eigentlich auch so kleine Sachen, die ihr dann mit dem Ort verbindet? Wenn ja, was sind es dann für Dinge. Bei mir sind es meistens Postkarten, wo ich hinten drauf schreibe: Datum und mit wem ich dort war.

Schreibt mir in die Kommentare, wohin ihr als nächstes reist..

x Sabina

Advertisements

Liebe zum Sonntag

Diesen Beitrag plane ich schon seit längerer Zeit, aber der Juni war ereignisreich und ich musste einiges tun. Jetzt sitze ich hier und fange an zu tippen, sowie meinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

Vor ein paar Jahren waren der Donnerstag und der Freitag meine liebsten Tage in der Woche. Daraufhin war es nur der Freitag, bis ich mich realisiert habe, dass der Sonntag auch ganz gemütlich ist.

Mir ist zwar bewusst, dass die meisten von euch den Sonntag nicht mögen, weil am nächsten Tag schon wieder Montag ist. Dennoch sollte man es positiv sehen. Wieso? Ich – für meinen Teil – nehme meinen Terminkalender nochmals zur Hand und blicke auf die Woche zurück. Erfolge, Erledigungen, Treffen und so weiter – ich verinnerliche es. Wenn ich dies erledigt habe, kann ich dann entspannt auf die nächste Woche blicken.

Natürlich nutze ich den Sonntag auch produktiv. Ich mache Fotos, verschicke E-Mails im Voraus, bereite Unterlagen für eventuelle Termine vor, lerne und weitere produktive Dinge. Die To-Do-List für den Sonntag ist erledigt? Dann kann ich endlich mit einer Tasse Tee und einem guten Buch entspannen. Bei Gelegenheit schaue ich eine Serie an, je nachdem wonach mir ist.

DSCN2522.JPG

Es kann auch ab und zu passieren, dass ich mit einer Freundin frühstücken gehe. Andernfalls gehe ich am Abend mit Freunden etwas trinken. Solche Rituale an einem Sonntag liebe ich einfach, weil da jeder nicht viel zu tun hat und man sich immer treffen kann. 

Ich erstelle auch zu jeder Jahreszeit Playlisten, die ich vor allem an Sonntagen höre und Hörbücher dürfen auch nicht fehlen. Denn ohne die beiden Dinge könnte ich nicht wirklich runterkommen.

Empfehlungen für einen entspannten Sonntag…

Getränk: Tee (am besten Kammilletee) oder frisch gepressten Orangensaft

Essen: Je nach Jahreszeit, aber ich mache mir Großteils eine Schüssel voller Obst

Film: Da ist der Geschmack verschieden, aber ich kann euch „Ziemlich beste Freunde“, „Money Monster“ und „Die Wahlkämpferin“ empfehlen.

Musik: Auf Youtube gebe ich immer in die Suchleiste Playlisten, z.B. R’n’B, ein und höre dann die Liste durch.

Buch: Autoren wie Sebastian Fitzek, Dan Brown und Cecelia Ahern bieten eine gute Unterhaltung, sowie einen entspannte Sonntag.

Meine Fragen an euch..

  • Wie verbringt ihr den Sonntag?
  • Was versteht ihr an einem entspannten Sonntag?

 

x Sabina

Review: Gabrini Cosmetics HIGHLIGHTER

Vor ein paar Wochen habe ich mir einen neuen Highlighter gekauft, da ich nach langer Zeit mal einen neuen ausprobieren möchte. Heute stelle ich euch den Highlighter von Gabrini Cosmetics vor. 

Vorab möchte ich sagen, dass dieser Beitrag nicht gesponsert oder sonst was ist, denn wie ihr im ersten Absatz gelesen habt, habe ich ihn selbst bezahlt. 

Die Verpackung finde ich qualitativ sehr gut, sowie die Prägung. Ich habe die Nuance Nummer 2, aber es gibt mehrere Nuancen, je nachdem wie hell oder dunkel ihr seid. Auch eine tolle Beratung hatte ich als ich mich bei den Highlightern umgeschaut habe. Ihr könnt nämlich im Elevan Kosmetikstudio (*Werbung wegen Namennennung), welches sich in Graz befindet, euch beraten lassen. Es gibt schon einen Laden in Leibnitz, für diejenigen die dort in der Nähe wohnen.

Meine Erfahrungen mit diesem Highlighter sind mega gut! Ich muss nicht viel auftragen und schon erziele ich ein tolles Ergebnis. Er kostet € 12,45 – wenn ich mich nicht irre – und für das Geld kann ich euch garantieren, dass ihr in ein gutes Produkt investiert habt ohne es zu bereuen.

Habt ihr diesen Highlighter schon ausprobiert? Wenn ja, teilt ihr meine Meinung oder eher nicht?

x Sabina

*Werbung wegen Namennennung // *Werbung-unbezahlt

Kapitel 06/12: Juni

Halbzeit! Die ersten sechs Monate sind im Jahr 2018 um und ich kann nicht glauben, dass die Zeit so schnell vergangen ist. Es ist mitten in der Nacht und ich schreibe gerade diesen Beitrag, damit ihr ihn lesen könnt.

Dieser Monat ist ein wenig „besonders“ für mich und einige von euch fragen sich bestimmt: Wie meinst du das? Naja, sagen wir mal so:

„Der Juni ist für mich einfach der Monat, wo ich gerne auf die ersten Monate des Jahres zurückblicke und sehe was ich geschafft habe, an was ich noch arbeiten muss, welche Niederlagen ich bis jetzt habe und wie ich mich als Mensch entwickelt habe. Die andere Seite ist die, was ich noch für das Jahr geplant habe, welche Ziele ich noch habe und was noch so ansteht.“

Vielleicht gibt es einige da draußen, die gleich denken wie ich? Wenn ja, dann freut es mich sehr, denn dann bin ich nicht die Einzige..

Habe ich meine Ziele erreicht? Langsam, aber sicher. Ich arbeite jeden Tag an meinen Zielen und versuche diesen jeden Tag näher zu kommen.

Vorab möchte ich meinen jüngeren Lesern unter euch einen Tipp mitgeben und zwar, dass ihr von heute auf morgen nicht zu eurem Ziel kommen könnt, denn alles braucht seine Zeit. Auch ich musste das lernen, denn mit fünfzehn oder sechszehn Jahren, dachte ich an viele Dinge und wollte diese unbedingt haben. Am besten sofort. Doch musste sehr oft auf die Nase fallen bis mir dies klar war.

Gibt es Ziele, die ich unbedingt erreichen möchte? Ja, definitiv! Es sind kleine Dinge, aber nicht weit entfernt von mir.

Ein kleiner Tipp am Rande: Habt ihr Ziele im Leben oder habt mir etwas angefangen, dass ihr unbedingt wollt? Dann erzählt es niemanden, sondern behaltet es für euch. Glaubt mir, je weniger Menschen wissen was ihr vorhabt, desto besser.

Der Juni ist auch ein Monat, wo ich mich am meisten auf das Wetter freue. Noch dazu liebe ich es, dass es länger hell ist und man seinen Outdoor-Aktivitäten nachkommen kann. Ich freue mich schon auf den kommenden Monat, sowie auf den Rest des Jahres und kann es kaum erwarten meine Ziele zu verwirklichen.

Was ist mit euch? Habt ihr alles erreicht, was ihr erreichen wolltet?

Zufriedenheit und Dankbarkeit

Egal wie oft ich versuche über die neusten Themen und dem jetzigen Trend zu schreiben, beim ersten Absatz höre ich immer auf. Der Grund liegt wahrscheinlich darin, dass ich mich mit tiefgründigeren Themen eher befasse und es freut mich immer wieder, wenn ich die Zahl bei den Statistiken sehe. Vor allem euer Feedback dazu ist immer mehr als schön und ich danke euch dafür!

Seit längerer Zeit denke ich über die Zufriedenheit, sowie Dankbarkeit und wie wir als Menschen damit umgehen bzw. ob sich einige Gedanken dazu machen wie ich.

Meine Fragen an euch:

  • Seid ihr zufrieden?
  • Seid ihr dankbar? Wenn ja, für was?

Zufriedenheit

Ich habe lange nach der Zufriedenheit in meinem Leben gesucht und habe sie schließlich gefunden, auch wenn es kitschig klingt.

Einige Menschen sind mit ihrem Job unzufrieden, mit ihrem Wohnort oder auch wenn es die Frisur ist. Wir, Menschen, werden immer wieder einen guten Grund finden um sagen zu können:“Ich bin unzufrieden, weil ..“ oder „Ich bin unzufrieden mit…“. Ich denke, dass es langsam Zeit wird, dass wir Entscheidungen treffen und Dinge tun, damit wir zufrieden sind!

Wie oft habe ich meine Haarfarbe geändert, weil ich unzufrieden war bis ich mich mit meinem Unterbewusstsein geeinigt habe. Wie oft habe ich die Wohnung auf den Kopf gestellt und sie komplett neu eingerichtet, weil ich eben unzufrieden war. Auch ich hatte meine „schlechten“ Erfahrungen in Sachen Ausbildung gemacht und habe an der Situation etwas geändert. Und wisst ihr was? Mit der derzeitigen Situation bin ich zufrieden. Denn es sind die kleinen Dinge, die vieles bewirken ohne das wir es merken. Dies ist mir natürlich nicht am Anfang klar geworden, wie auch? Mit meinen jungen Jahren geht mir vieles durch den Kopf und auch ich habe meine ein bis zwei Minuten, wo ich kurz abhebe und wieder auf den Boden komme.

Zufrieden war ich lange nicht und Ende 2017 habe ich angefangen daran zu arbeiten, um eben wieder hundert Prozent Zufriedenheit in meinem Leben zu haben. Es war ein etwas langer Weg und nach Monaten habe ich es geschafft mal aufzuatmen und zu sagen:“Ich bin zufrieden!“ Wie ich dies geschafft habe? Hier ein paar kleine Tipps von mir:

  • Seid ihr mit eurer Umgebung, zum Beispiel: Wohnung oder Ähnlichem, unzufrieden, dann wird es Zeit auszumisten und zu verändern! Ich habe – wie gesagt – auch ausgemistet und verändert.
  • Nimm dir Zeit für dich selbst und höre auf deine innere Stimme! Wie oft war ich in Situationen, wo ich einfach nicht Zufrieden auf meiner Entscheidung war. Tag für Tag habe ich daran gearbeitet mehr für mich zu reden und meine Meinung zu sagen.

Am Ende des Tages sitzen wir in unseren Zimmer und müssen selber wissen was wir unter „Zufriedenheit“ definieren können.

Dankbarkeit

In der heutigen Zeit sind die meisten Menschen undankbar und vieles wird selbstverständlich genommen. Viele von uns vergisst die wesentlichen Dinge im Leben. Dinge für die man einfach dankbar sein soll und wir sie jeden Tag um uns haben.

Das Thema „Dankbarkeit“ wollte ich seit langer Zeit einen Beitrag widmen, doch habe es aus zeitlichen Gründen nie geschafft. Nach langem Überlegen beschloss ich einfach los zu schreiben.

Definiere Dankbarkeit und du wirst feststellen, dass wir ähnliche Worte nehmen werden um dies zu definieren. Schreibe mir in die Kommentare deine Gedanken über dieses Thema oder schicke mir eine Mail!

Um wieder genauer auf das Thema zu kommen..

Wir, die Menschen, müssen zuerst auf uns und unsere Umgebung achten und allein schon dort dankbar sein. Dankbar aufstehen zu dürfen und in der Früh mit der Familien frühstücken zu können. Dankbar dafür zur Arbeit zu gehen und mit den Kollegen einen erfolgreichen Tag zu erarbeiten.

Ich bin dankbar für

  • jeden Morgen, wo ich meine Augen öffnen darf
  • jede Freundschaft, die real ist
  • jede Möglichkeit, die sich in meinem Leben bietet – Egal ob es am Ende gut oder schlecht ausgeht, denn man lernt ja aus allem
  • jedes Gespräch, sei es mit Freunden, Familie oder einfach nur mit Menschen auf der Straße, die man gar nicht kennt
  • jede Inspiration, die ich in meiner Umgebung erhalte

Eine lange Liste könnte ich schreiben über die Dinge für die ich dankbar bin. Denn es gibt vieles. Ihr wisst genauso wie ich wie vielseitig das Thema ist und das man darüber sehr viel schreiben und reden kann.

Auch ich verstehe nicht wie die meisten Menschen vieles selbstverständlich finden können? Wenn euch von mir aus eine Freundin immer nachhause fährt nach dem Fortgehen oder was auch immer, dann nimmt man es nicht selbstverständlich – ich würde es zumindest nicht so sehen. Denn ich denke mir, dass sich genau solche Personen extra die Zeit nehmen um quer durch die Stadt zu fahren um euch sicher nachhause zu bringen. Versucht euch mit einem kleinen Geschenk zu bedanken.

Was denkt ihr eigentlich über Zuverlässigkeit und Dankbarkeit? Würde mich sehr interessieren.

x Sabina

Sonntags am Hilmteich

Nach langer Zeit schreibe ich wieder einen kleinen City-Guide für euch! Dieses Mal ging es für mich mit einer Freundin zum Hilmteich in Graz. Wir haben uns etwas gemütlich gemacht und zum Hilmteich gibt es einiges zu schreiben. Falls ihr wissen wollt, was man am Hilmteich machen kann, dann bleibt auf jeden Fall da und lest weiter.

Wie komme ich dahin? Falls ihr als Touristen in Graz seid und gar nicht wisst wie ihr dahin kommt, dann ist es sehr einfach. Steigt am Hauptbahnhof oder Jakominiplatz in die Straßenbahnlinie 1 nach Mariatrost und schon seid ihr in circa zehn bis fünfzehn Minuten da.

DSCN2504

Welche Aktivitäten gibt es am Hilmteich?

Ob es ein angenehmer Spaziergang werden soll, Tretboot fahren, auf der Wiese entspannen oder einfach ein Kaffee im Hilmteichschlösserl. Am Hilmteich gibt es viele großartige Möglichkeiten seinen freien Tag einzuteilen.

Man kann auch einen Spaziergang durch den Wald machen, wenn man möchte. Eine gute Freundin und ich haben dies getan und es war schön bei so einem tollen Wetter spazieren zu gehen.

Auch Fotos machen kam nicht zu kurz, denn man möchte den Tag festhalten. So entstanden auch einige Bilder vom Waldspaziergang, sowie direkt am Hilmteich.

Zur abschließenden Krönung gingen wir ein Eis essen, welches sie dort verkauft haben. Noch dazu selbstgemacht und wie die meisten Menschen wissen, liebe ich selbstgemachtes Eis!

DSCN2514

……..

Für ein gemütliches Wochenende ist der Hilmteich und die Umgebung einfach perfekt! Der Teich ist auch als ein Ausflug für die ganze Familie gedacht und sicherlich ein tolles Erlebnis.

Ich würde jedem von euch empfehlen einmal dorthin zufahren, damit ihr euch selber davon überzeugen könnt. Soll es aber sein, dass ihr gerne Waldspaziergänge mögt, dann würde ich euch empfehlen etwas sportliches anzuziehen.

Und? Wart ihr schon auf dem Hilmteich? Wenn ja, wie findet ihr diesen Ort in Graz?

05/2018: Kapitel Mai

Der Monat Mai hat offiziell begonnen und damit auch mein Geburtsmonat. Ich kann einfach nicht glauben, dass schon wieder fast ein Jahr vorbei ist und ich mich darum kümmern muss wo meine Geburtstagsfeier statt finden wird. Eigentlich bin ich nicht der Mensch der Geburtstage groß gefeiert hat, aber dennoch möchte ich einmal mit meinen engsten Freunden „feiern“ und einmal mit der Familie. Dies ist mir sehr wichtig, denn ich liebe es wichtige Tage oder Erlebnisse mit Menschen zu verbringen, die liebe.

Auch wird der Mai ein wenig stressig sein, denn wie ihr schon bemerkt habt, habe ich eine kleine „Serie“ auf meinem Blog geplant. Mit dieser Serie möchte ich mich einfach mit euch auf den Sommer vorbereiten. Sprich, es wird Tipps und Tricks geben, Playlisten, Schminktipps und so weiter. Auch Artikel übers Reisen wird es geben, denn was wäre ich ohne ein paar Reisebeiträge?

cropped-20160801_1939061.jpg

Seit Ende März ist auch meine Film- und Serienliste lang geworden und ich weiß, dass es in den kalten Herbst- oder Wintertagen diesen Jahres mehr zu sehen gibt. Habt ihr weitere Filme, die ihr mir empfehlen könnt? Wenn ja, dann wäre es toll, denn ich habe nicht so viele Vorschläge wie bei den Serien 😉

Meine Lieben, es ist kaum zu glauben, aber es ist Mai und ich bin bis jetzt kein einziges Mal nach Wien gefahren, obwohl dies eine Tradition bei mir ist. In den letzten zwei bis drei Jahren bin ich im Monat ein Mal hingefahren, einfach weil ich die Stadt schön finde und es immer wieder großartig finde die Stadt zu erkunden. Ist Wien ein Reiseziel für euch?

Entscheidungen, Entscheidungen..

Im Leben trifft man Entscheidungen von denen man nie gedacht hat, dass man sie treffen muss. So war dies auch bei mir der Fall. Durch einige von ihnen habe ich gelernt und einige Entscheidungen bereue ich nicht. Okay, eigentlich bereue ich keine Entscheidung in meinem Leben, denn ich wäre nicht der Mensch der ich heute bin.

Aus diesem Punkt möchte ich eines hervorziehen:

  • Wenn ihr genauso jung seid wie ich und denkt, dass ihr nicht wisst wohin mit euch, dann probiert euch aus. In meinen fast 21 Jahren habe ich einiges gemacht, allein vom Beruf her. Schlussendlich war es doch die Ausbildung im Büro, die ich abgeschlossen habe ohne zu wissen, dass mir der Job im Büro sowieso gefallen würde. Wir sind jung und aus Entscheidungen, sowie Fehlern lernt man. Nutzt jeden Tag um aus auch etwas zu machen!

Ich möchte euch noch etwas mitteilen und zwar werde ich diese Monatsbeiträge, die ihr ja von mir gewohnt seid, auch als Updates nutzen. Sei es etwas Neues im Bezug auf diesem Blog oder auch einer kleinen Reise, da wird es festgehalten. Im schlimmsten Fall folgt ihr mir schon auf Instagram und erfährt alles schon früher. 🙂

x Sabina

Biograd na Moru, Kroatien

Nach langer Zeit schreibe ich kurz meine Gedanken zu der nächsten Stadt und zwar über Biograd (deutsch: Weißenburg). Die Stadt liegt in Norddalmatien und ich habe mich in diese Stadt sofort verliebt.

Obwohl ich nur einen Tag dort war, möchte ich euch einen kleinen Beitrag verfassen und euch erzählen was ich an diesem einen Tag gemacht habe. Darunter gehört U-Boot fahren, das Meer sehen und einiges mehr.

Zu Mittag ging es los nach Biograd, ohne Plan was unternommen werden möchte. Dadurch, dass es etwas spät war, wurde gemütlich entlang der Schiffe spaziert und spontan entschieden U-Boot zu fahren. Ich kann euch leider nicht mehr sagen welches Unternehmen es war oder geschweige wie viel es gekostet hat pro Person, aber es hat sich gelohnt. Man konnte auch ans Deck gehen und die Aussicht genießen und zugegeben.

Im Allgemeinen war es für mich das allererste Mal am Meer und ich hätte mir nie träumen lassen dies zu erleben. Ich kann die Menschen, die das Meer lieben, jetzt verstehen und nachvollziehen warum sie es lieben.

Meine persönlichen Tipps für Biograd:

  • Definitiv die Spaziergänge am Hafen! Noch dazu kann man da sehr schöne Fotos machen, da sie Kulisse wunderbar ist. Auch ich habe meine Kamera gezückt und schöne Fotos geknipst.
  • Auch die Restaurants sind sehr lecker und ich kann euch das Restaurant Dupin empfehlen.

Die Stadt ist sehr interessant und hat einiges zu bieten. Bedenkt jedoch, dass ich etwas schwer einen Parkplatz findet. Als ich dort war, haben wir sicher 20 Minuten gebraucht. Also, aus dieser Erfahrung kann ich euch mitgeben einfach bei dem nächstbesten Parkplatz zu parken und den Rest zu Fuß zu gehen.

Eigene Gedanken zu diesem Tag:

Auch wenn es – wie gesagt – sehr kurz war, weil wir ja nur einen Tag dort waren, ist es dennoch schön gewesen. Den Sonnenuntergang zu beobachten war toll und man konnte neben dem rauschenden Meer seine Gedanken treiben lassen und ordnen. Das wohlfühlende Gefühl war einfach da und ich habe mich so geborgen gefühlt. In diesem Moment habe ich mir einfach gewünscht in einer Stadt mit Hafen zu leben. Wieso? Einfach wenn mir alles zu viel wird hinzufahren und runter zu kommen.

Biograd möchte ich euch ans Herz legen, es sei denn ihr wart schon mal dort, dann kann ich euch sagen: Fährt nochmals hin!

Wart ihr schon mal in Biograd? Wenn ja, wie fandet ihr die Stadt?

Review: „Create & Transform“ Paletten

Mich erreichte vor ein paar Tagen ein Paket von der Marke Essence. Vorab möchte ich mich beim Team von Essence bedanken – ich habe mich sehr gefreut darüber!

Nach ausgiebigem Testen habe ich mich entschlossen eine Review darüber zu schreiben, da Essence zu meinen liebsten Kosmetikmarken gehört und ich umso gespannter auf die Paletten war.

Im Paket waren folgende Paletten enthalten:

  • „Create and Transform“ Lip Palette
  • „Create and Transform“ Eyeshadow Palette

 

 

 

 

Review

Ich habe in den letzten Tagen die beiden Paletten benutzt um die verschiedenen Töne, ihre Haltbarkeit über den Tag und der Farbabgabe zu testen.

Lip-Palette

Eine Palette für die Lippen hatte ich zuvor nicht und somit war ich sehr gespannt auf diese. Die Farbauswahl ist für meinen Geschmack perfekt, weil man für jeden Anlass eine Farbe hat. Bei den meisten Tönen muss man etwas aufbauen, aber dass finde ich nicht schlimm.

Wie ihr auf diesen Bildern seht, gibt es verschiedene Farben und noch dazu einen Lip Balm. Rechts unten habt ihr Platz um Farben zu mischen.

Ich bin zwar kein großer Fan von Lippenpaletten, aber mit dieser könnte ich mich anfreunden. Noch dazu bin ich am überlegen, ob ich sie mitnehmen soll in den diesjährigen Sommerurlaub, aber mal sehen.

Fazit zu dieser Palette

Tatsächlich würde ich mir selber nie Palette kaufen, die für die Lippen gedacht ist. Grund dafür ist, dass ich eher den „klassischen“ Lippenstift eher benutze und auch lieber, dennoch bin ich Essence dankbar, dass sie mir diese Palette zugeschickt haben und ich mich durchtesten konnte/durfte. Diese Palette werde ich weiterhin benutzen und durch sie sehe ich die eventuelle Chance meine Liebe zu solchen Paletten zu entdecken und entwickeln. Also 4 von 5 Sternen.

Lidschatten Palette

Über diese Palette habe ich mich besonders gefreut, da ich gerne mit Lidschatten herumspiele. Vor allem haben es mir die Farben angetan!

Die Farbauswahl ist für mich perfekt! Genau diese Farben benutze ich sehr gerne und oft im Alltag. An dieser Stelle muss ich an Essence ein großen Lob aussprechen, was die Pigmentierung der Farben betrifft. Mir kommt es so vor als hätte sich die Pigmentierung stark verbessert über die Jahre, denn Essence benutze ich seitdem ich vierzehn oder fünfzehn bin.

Um zurück zur Palette zu kommen.. Verblenden geht prima und man kann sich schöne Looks für den Alltag schminken als auch für den Abend. Ich benutze auch den schwarzen Lidschatten als Puder für meine Augenbrauen.

Fazit zu dieser Palette

An dieser Stelle spreche ich eine große Empfehlung an diese Palette aus. Wie ihr aus meiner Review herauslesen konntet, bin ich sehr begeistert und die Palette würde ich mir definitiv nochmals kaufen ohne zu zögern. Aus diesem Grund vergebe ich fünf von fünf Sternen.

________________________________________

Habt ihr schon Erfahrungen mit den Paletten von Essence gemacht? Wenn ja, wie findet ihr sie? Schreibt es mir!

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑