Ein kurzer Trip nach Zagreb

In diesem Beitrag werde ich einige Läden, Restaurants und so weiter beim Namen nennen, aber ich wurde nicht dafür bezahlt oder ähnliches, dennoch werde ich aus Sicherheit diesen Beitrag als Werbung markieren. // Werbung wegen Markenerkennung und Nennung

Wie ihr bestimmt auf Instagram gesehen habt war ich in Zagreb. Eine Freundin und ich haben uns entschieden hinzufahren um einen Tag dort zu verbringen. In diesem Beitrag berichte ich euch davon.

Um 06:30 Uhr ging es vom Grazer Hauptbahnhof los in Richtung Zagreb. Die Fahrt verlief ganz gemütlich und um 09:45 Uhr kamen wir an. Wir fuhren mit dem Flixbus, weil dieser am günstigsten ist und ich kann mit bestem Gewissen sagen, dass ich es nicht bereut habe. Die Fahrer waren sehr nett und freundlich.

20180709_111138

Wir nahmen die nächste Straßenbahn in Richtung Innenstadt. Ich musste für meinen Teil feststellen, dass auch an einem Montag die Stadt zwar voll war, dennoch nicht zu überfüllt. Bei anderen Städten hatte ich es schlimmer in Erinnerung.

Schöne Gebäude und Straßen, tolle Cafes, nette Menschen und viele interessante, sowie kleine Läden. Den ganzen Tag über haben wir kaum etwas gegessen und waren deshalb in einer kleinen Pizzeria, wo wir gegessen haben. Ihr müsst bedenken, dass obwohl Kroatien in der EU ist, dort weiterhin mit Kuna gezahlt wird. Ich würde euch raten vorher genug Geld von Euro in Kuna umzutauschen.

20180709_113108

Zagreb hat sehr schöne Gebäude (siehe zweites Bild) und ich musste bei fast jedem stehen bleiben und es bewundern. Im „schlimmsten“ Fall habe ich ein Foto gemacht. Falls ihr euch fragt, ob man sich da verlaufen kann, dann kann ich euch beruhigen. Nein, kann man nicht und wenn man mal nicht den Weg weiß, einfach die Passanten fragen. Sind sehr nette Menschen, die einen auch bis zum Ziel begleiten, falls man sich nicht auskennen sollte.

Meine Freundin und ich haben uns am Nachmittag ein schönes Cafe gesucht und schnell eines gefunden. Es heißt „Khala – Restaurant and Bar“ und es befindet sich in der Tkaliciceva Ulica 88, 10000 Zagreb. Dort kann man – wie der Name schon sagt – etwas essen und das Wichtigste: Man kann entspannen.

Gegen 17:00 Uhr sind wir langsam zurück zum Busbahnhof gegangen, da um 19:00 Uhr unser Bus zurück nach Graz fahren würde. Ihr wundert euch bestimmt, warum wir so früh los sind, wenn unser Bus erst später kommt.

Wir wollten einfach gemütlich zurück, die kroatische Währung wieder in Euro zurücktauschen und nachfragen zu welchen Steig wir gehen müssen.

Auch die Rückfahrt war angenehm und um 22:10 Uhr waren wir wieder in Graz. Zwar war ich müde, aber dennoch irgendwie wach. Dieser kleine Trip nach Zagreb hat mich zur gleichen Zeit nicht wirklich ruhen lassen und ich musste meine Gedanken sortieren.

Was habe ich mir dort gekauft?

  • Ein englisches Buch und eine Postkarte, damit ich eine kleine Erinnerung habe an diese Stadt.

Kauft ihr eigentlich auch so kleine Sachen, die ihr dann mit dem Ort verbindet? Wenn ja, was sind es dann für Dinge. Bei mir sind es meistens Postkarten, wo ich hinten drauf schreibe: Datum und mit wem ich dort war.

Schreibt mir in die Kommentare, wohin ihr als nächstes reist..

x Sabina

Advertisements

Biograd na Moru, Kroatien

Nach langer Zeit schreibe ich kurz meine Gedanken zu der nächsten Stadt und zwar über Biograd (deutsch: Weißenburg). Die Stadt liegt in Norddalmatien und ich habe mich in diese Stadt sofort verliebt.

Obwohl ich nur einen Tag dort war, möchte ich euch einen kleinen Beitrag verfassen und euch erzählen was ich an diesem einen Tag gemacht habe. Darunter gehört U-Boot fahren, das Meer sehen und einiges mehr.

Zu Mittag ging es los nach Biograd, ohne Plan was unternommen werden möchte. Dadurch, dass es etwas spät war, wurde gemütlich entlang der Schiffe spaziert und spontan entschieden U-Boot zu fahren. Ich kann euch leider nicht mehr sagen welches Unternehmen es war oder geschweige wie viel es gekostet hat pro Person, aber es hat sich gelohnt. Man konnte auch ans Deck gehen und die Aussicht genießen und zugegeben.

Im Allgemeinen war es für mich das allererste Mal am Meer und ich hätte mir nie träumen lassen dies zu erleben. Ich kann die Menschen, die das Meer lieben, jetzt verstehen und nachvollziehen warum sie es lieben.

Meine persönlichen Tipps für Biograd:

  • Definitiv die Spaziergänge am Hafen! Noch dazu kann man da sehr schöne Fotos machen, da sie Kulisse wunderbar ist. Auch ich habe meine Kamera gezückt und schöne Fotos geknipst.
  • Auch die Restaurants sind sehr lecker und ich kann euch das Restaurant Dupin empfehlen.

Die Stadt ist sehr interessant und hat einiges zu bieten. Bedenkt jedoch, dass ich etwas schwer einen Parkplatz findet. Als ich dort war, haben wir sicher 20 Minuten gebraucht. Also, aus dieser Erfahrung kann ich euch mitgeben einfach bei dem nächstbesten Parkplatz zu parken und den Rest zu Fuß zu gehen.

Eigene Gedanken zu diesem Tag:

Auch wenn es – wie gesagt – sehr kurz war, weil wir ja nur einen Tag dort waren, ist es dennoch schön gewesen. Den Sonnenuntergang zu beobachten war toll und man konnte neben dem rauschenden Meer seine Gedanken treiben lassen und ordnen. Das wohlfühlende Gefühl war einfach da und ich habe mich so geborgen gefühlt. In diesem Moment habe ich mir einfach gewünscht in einer Stadt mit Hafen zu leben. Wieso? Einfach wenn mir alles zu viel wird hinzufahren und runter zu kommen.

Biograd möchte ich euch ans Herz legen, es sei denn ihr wart schon mal dort, dann kann ich euch sagen: Fährt nochmals hin!

Wart ihr schon mal in Biograd? Wenn ja, wie fandet ihr die Stadt?

Maribor, Slovenia

Vor längerer Zeit war ich in Maribor und ich wäre nicht ich, wenn meine Kamera nicht mitkommt. Natürlich habe ich ein paar Fotos geschossen, die ich euch nicht vorenthalten möchte und noch dazu möchte ich ein paar Zeilen in Bezug zu dieser Stadt schreiben.

DSCN1492

Seit meiner Kindheit bin ich in diese Stadt gefahren, sei es auch nur für drei bis vier Stunden. Damals waren meine Eltern und ich immer mit unserem Auto viel unterwegs – vor allem am Wochenende. Natürlich stellte man sich die Frage, warum man nicht nach Maribor fahren sollte.

DSCN1491

Ich kann mich noch zu gut daran erinnern, dass ich die Stadt so mochte, weil ich die Schwäne füttern konnte, die dort waren. Dies war ein Ritual gewesen und als kleines Mädchen habe ich ihn noch dazu stolz eingeführt.

Aus diesem Grund kommt ein heißer Tipp von mir: Füttert die Schwäne! 😀

DSCN1479

Interessantes über die Stadt Maribor

  • Maribor war im Jahr 2012 die Kulturhauptstadt Europas.
  • Graz liegt 60 km weit entfernt.
  • Im September findet der zweiwöchige Musikseptember statt.

Restaurants

Was wäre ein Trip nach Maribor ohne etwas leckeres gegessen zu haben? Hier werde ich euch einige Restaurants vorstellen, vielleicht ist etwas für euch dabei.

  • Okrepcevalnica Sarajevo: Gosposvetska cesta 43c, 2000 Maribor // +386 2 252 34 31
  • Restaurant Bascarsija: Poshtna ulica 8, 2000 Maribor // +386 2 250 63 59 // Öffnungszeiten von Montag bis Sonntag ist 08:00 bis 00:00 Uhr
  • Jack & Joe Steak and Burger Club: Ob bregu 20, 2000 Maribor // +386 51 370 621 // Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag ist 08:00 bis 22:00 Uhr, Samstag von 08:00 bis 00:00 Uhr und Sonntag von 08:00 bis 23:00 Uhr

Übernachtungen in Maribor?

Falls ihr mal mit Freunden unterwegs seid und gerne in Maribor übernachten möchtet, dann gibt es einige Möglichkeiten. Von Airbnb bis Hotels.

Ich denke, dass ihr mittlerweile wisst, dass ich Airbnb’s bevorzuge. Dennoch habe ich einfach auch Hotels aufgelistet und ihr könnt dann gerne entscheiden wo ihr eher euer Geld ausgeben möchtet.

A I R B N B

H O T E L

  • Hotel Arena // Pot k mlinu 57, 2000 Maribor // Tel. +386 (2) 234 43 33 // Anreise ist immer ab 12:00 Uhr und Abreise ab 11:00 Uhr
  • Lent // Dravska Ulica 9, 2000 Maribor // Tel. +386 591 77700

__________________________________

Hoffentlich konnte ich euch mit diesem Beitrag weiterhelfen und ihr eventuell ein wenig Lust bekommen habt mal wieder nach Slowenien zu fahren.

x Sabina

Update: Reisen, Gedanken..

Nach langer Zeit möchte ich euch ein kleines Update zum Thema „Reisen“ verfassen, da dieses Thema auf meinem Blog sehr angefragt ist. Wie ihr wisst gehört das Reisen zu meinen Leidenschaften und dazu teile ich gerne meine Erfahrungen und Gedanken. Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!

Meine letzte Reise ging nach Holland und das war zur Weihnachtszeit 2017. Es waren nur vier Tage, aber dennoch hat es mir sehr Spaß gemacht einmal zur Abwechslung in den Norden zu reisen. Ich habe zu Holland einen Beitrag verfasst, denn findet ihr HIER, schaut gerne vorbei.

DSCN2393DSCN2396

Sind nächste Reisen geplant?

Ich hätte schon ein paar Personen mit denen ich gerne verreisen möchte, aber ein direktes Reiseziel habe ich noch nicht geplant. Oh, warte! Ein Wochenende in Wien ist zwar in Planung, aber eine Freundin und ich wissen nicht an welchem Wochenende wir verreisen möchten. Natürlich hoffe ich, dass sich eventuell ein Urlaub am Strand ausgeht. Eine Woche lang am Meer tut jedem von uns gut und deshalb drückt mir einfach die Daumen, hihi.

Tagebücher führen?

Habe ich euch jemals erzählt, dass ich eine Art „Reisetagebuch“ führe? Ich glaube eher nicht. Naja, egal – dann eben jetzt.

Dadurch dass ich sehr viel reise, nehme ich mir mal gerne die Zeit und schreibe Gedanken nieder. Neben den Gedanken kommen Erlebnisse hinzu, Restaurants bei denen ich gegessen habe und so weiter. Ab und an lese ich nochmals rein und muss schmunzeln. Vielleicht habt ihr Lust, dass ich eventuell ein oder zwei Beiträge verfasse über ein oder zwei Einträge? Wenn ja, dann lasst es mich gerne unter den Kommentaren wissen.

Nebenfrage: Führt ihr auch ein Reisetagebuch oder reicht es euch Fotos zu schießen und anhand der Fotos Geschichten zu erzählen?

DSCN2398

In meinem Leben bin ich mehr als oft verreist und die meisten Reisen waren sehr spontan – so wie der Großteil meiner Handlungen, sehr spontan. Ich bereue keine einzige Reise in meinem Leben und bin immer froh darüber neue Menschen kennen zu lernen auf meinem Weg. Auch haben einige meiner Freundinnen und Freunde mit etwas aus ihren Reisen mitgenommen. Diese teilen den gleichen Platz wie meine Kleinigkeiten, die ich aus meinen Besuchen in den verschiedenen Orten mitgenommen habe.

Die richtigen Utensilien für schöne Fotos und was ich überhaupt mitnehme zum Reisen wird in einem separaten Beitrag von mir verfasst. Eine „Mottowoche“ ist geplant, wo ich nur über das Reisen schreiben werde. Einige von euch haben bestimmt Interesse darüber zu lesen.

Mich würde jetzt in diesem Fall interessieren:

  • Habt ihr Reiseziele für das Jahr 2018?
  • Was darf bei euch im Gepäck nicht fehlen?
  • Und wohin seid ihr alles schon hingereist?

Hinterlasst es mir gerne in den Kommentaren, bin sehr gespannt!

x Sabina

Trip nach Holland

Über die Feiertage ging es für mich nach Holland, wo ich Zeit mit der Familie verbrachte. In dieser kurzen Zeit habe ich mich in die Städte und in das Land verliebt. Darüber erfahrt ihr später mehr.

DSCN2347

06:00 Uhr Morgens:

Piep, piep. Der Wecker läutet und ich springe voller Vorfreude aus meinem Bett. Meine Reise beginnt in weniger als vier Stunden und meine Gedanken schwirren im Kopf umher. „Habe ich alles gepackt? Wird alles klappen? Wird mein Flug blöderweise ausfallen?“ -> Diese Fragen habe ich mir immer wieder gestellt, weil es der erste Flug in meinem Leben war. Jap, ich bin ein Anfänger. Flugangst oder allgemein Höhenangst habe ich nicht, dennoch hatte ich eine leichte Nervosität in mir.

07:00 Uhr Morgens:

Ich sitze im Taxi und je näher der Flughafen, desto größer meine Nervosität. Gott sei Dank hatte ich eine ganz liebe Taxifahrerin, die mir meine Nervosität „nahm“ indem sie viel mit mir geredet hatte.

Am Flughafen:

Zwar musste ich warten bis die jeweiligen Schalter aufgemacht wurden bevor ich zur Kontrolle und dann zum Gate durfte, aber das war natürlich kein Problem für mich. Nach dem ganzen organisatorischen Papierkram saß ich bis zum Aufruf am Gate.

Die Reise kann beginnen…

IMG_20171222_115321268

Der Flug verlief angenehm und in nur 1 1/2 Stunden war ich in Amsterdam. Eines muss ich zum Flughafen in Amsterdam sagen: Er ist riesig! Ahja, und ich habe mich fast verwirrt, haha.

Am Flughafen hat meine Tante auf mich gewartet. Falls ihr euch Fragen stellt wie zum Beispiel:“Hast du Familie in Holland?“ – Ja, ich habe tatsächlich Familie in Holland und das war einer der Gründe wieso ich dorthin geflogen bin.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Interessante Fakten über Holland:

  • In Holland leben 17 Millionen Menschen
  • Es gibt einige Holländer, die neben niederländisch auch deutsch fließend sprechen
  • Die Hauptstadt ist Amsterdam, jedoch ist Den Haag der Regierungssitz
  • Die Menschen in Holland sind sehr aufgeschlossen und tolerant

Amsterdam, Almere, Lelystad…

Auch wenn ich eine kurze Zeit in diesem Land verbrachte, habe ich einige Städte gesehen und sehr nette Menschen kennen lernen dürfen. Jedoch musste ich mich an den Wind gewöhnen, der stark wehte.

Wie sind die Menschen in den jeweiligen Städten?

Die Menschen sind, wie oben schon erwähnt, sehr hilfsbereit, nett, tolerant und aufgeschlossen. Ich habe mich direkt wohlgefühlt und außerdem würde ich jederzeit wieder nach Holland zurückkehren, einfach um mehr mit den Menschen, die dort leben, Zeit zu verbringen.

Amsterdam: Einen ganzen Tag verbrachte ich in der Hauptstadt. Amsterdam hat mir einfach den Atem geraubt. Die Schönheit der Stadt hat mich verzaubert und den Besuch ist es wert. Nach einem langen Spaziergang und einem sehr guten Kaffee in einem Cafe in der Innenstadt ging es weiter. Es ging durch Chinatown und an den Kanal vorbei. Zwar reichte die Zeit für die Kanalrundfahrt nicht aus, aber das macht nichts. Dies steht auf der Liste für nächstes Jahr – hoffentlich(!).

Almere: In dieser Stadt war ich – wie in Amsterdam – nur einen Tag. Dort machten meine Tante, meine Cousine und ich eine Shoppingtour mit inklusive Essen und ich kann mich nicht erinnern so viel Spaß in meinem Leben gehabt zu haben. Noch dazu haben wir in der Stadt einen schönen Blick auf den Ozean werfen dürfen. Ich möchte erwähnen, dass ich mich nicht erinnern kann wann ich das letzte Mal so eine volle Innenstadt gesehen habe, denn die meisten Familien sind in die Stadt gekommen um die letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Im Grunde genommen war es ein sehr schöner Tag, der jedoch viel zu kurz war.

Lelystad: Die meiste Zeit verbrachte ich dort. Lelystad ist eine schöne Stadt und ich hatte das Glück, dass ich beinahe im Zentrum „gewohnt“ habe. Alles ist mit dem Fahrrad sehr gut zu erreichen, dennoch gibt es Busse oder man kann auch mit dem Auto fahren. Ich würde empfehlen – dadurch, dass alles einfach und schell zu erreichen ist – zu Fuß gehen oder auch mit dem Fahrrad fahren. Ein interessanter Fakt: Lelystad liegt sieben Meter unter dem Meeresspiegel.

Mein Fazit…

Die Eindrücke, die ich gesammelt habe sind einfach sehr toll! Ein unvergesslicher, sowie kurzer Urlaub. Meiner Meinung nach ist es ein wenig besser in einer besseren Jahreszeit nach Holland zu fliegen, Beispiel: Frühling und Sommer, denn da kann man wie in jedem anderen Land viel unternehmen. Einige Dinge konnte ich jetzt nicht machen, weil es entweder zu kalt war und/oder die Zeit zu kurz. Noch dazu würde ich euch empfehlen eine Wochen einzuplanen, wenn ihr schon nach Holland wollt.

Airbnb-Amsterdam:

Airbnb-Almere:

Airbnb-Lelystad:

  • Unterkünfte: Laut Airbnb gelten in Lelystadt dieselben Unterkünfte wie in Almere.

___________________________________

Wart ihr schon in Amsterdam? Wenn ja, wie fandet ihr die Stadt?

 

Burgruine Gösting

Ich war mit einer Freundin auf einer kleinen, aber feinen Wandertour. Für mich hieß es natürlich eines: Viele Fotos machen und darüber einen Beitrag schreiben, aber auch den Tag genießen. Noch dazu möchte ich euch einen kleinen „City-Guide“ zeigen. Dementsprechend könnt ihr bei eurer nächsten Reise nach Graz eine Wanderung zur Burgruine Gösting machen.

DSCN2264

Anmerkung: Die Fotos wurden von mir geschossen, aber ich habe sie nicht bearbeitet. Der Grund war einfach dieser, dass ich die Fotos auch so sehr schön fand. 🙂

DSCN2267

Ein paar allgemeine Informationen über die Burgruine:

Die Burgruine befindet sich in im dreizehnten Bezirk von Graz und ist eine der bedeutenden Höhenburgen in Graz. Laut Quellen soll die Burg vor 1042 gebaut sein.

Von unglücklichen Jungfrauen und tiefen Blicken. Die Ruine der Burg Gösting ist ein treffliches Wanderziel in unmittelbarer Nähe der Stadt. Der steile, aber kurze Aufstieg führt vorbei am Jungfernsprung, der Stelle, an der sich einst Anna von Gösting aus Liebeskummer in die Tiefe gestürzt haben soll. Weiter oben, bei der Burgruine, eröffnen sich beeindruckende Ausblicke auf Graz und die Umgebung von Gösting. (c) 

 

Es war ein wunderschöner Sonntag auf der Burgruine und ich kann euch einen Besuch empfehlen, vor allem weil man da sehr schöne Fotos machen kann. Noch dazu kann man einen sehr schönen Spaziergang machen um abzuschalten.

Seid ihr auch schon einmal auf der Burgruine Gösting gewesen? Wenn ja, hast es euch gefallen?

 

Saint Petersburg, Russia

Saint Petersburg (Санкт-Петербург) is Russia’s second-largest city after Moscow, with five million inhabitants in 2012. An important Russian port on the Baltic Sea, it is politically administered as a federal subject (a federal city). (WIKIPEDIA.AT)

St Petersburg lead2-xlarge

1. The Eremitage

The Eremitage may be on every list but that’s because it is really worth a visit! The architecture is very impressive and every hall has it’s own charm.

2. Peterhof Palace

Outside of Saint Petersburg the Peterhof Palace was built for Peter The Great and the most impressive thing about it are the gardens. Following the fountains you arrive at the coast of the North Sea and have an amazing view over everything!

3. The Eliseev Emporium

The Eliseev is a food hall at the Nevsky Prospekt in Saint Petersburg full of delicious, sugary temptations

4. The Fabergé Museum

Peter Carl Fabergé was a Russian Juwelier that worked primarily for the Russian Tsar family and got well known for his Fabergé-eggs. In the Fabergé museum in Saint Petersburg you can admire 13 of those eggs (for example the one above)

5. The Impressionism art exhibition in the General Staff Building

Across from the Eremitage lies the General Staff Building with the famous arch, representing the Russian’s victory over Napoleon. There you can find the art museum with a big collection of impressionistic art.

6. Saint Isaac’s Cathedral and the view over the city

The Saint Isaac’s Cathedral is the biggest orthodox cathedral in the world and the forth biggest cathedral in the world. The cathedral took 40 years to build and the cupola is encircled with a walkway. From there you have a beautiful view over the whole city!

__________

Thanks for reading! Hope that you come back! 🙂

x Sabina

Diese Produkte kommen mit, wenn ich verreise!

Ich liebe es zu reisen und wie zu jeder Reise nehme ich – wie jede Frau – Kosmetik mit. Vorab möchte ich sagen, dass ich relativ wenig mitnehme, da ich mich wenig schminke und es immer wieder passiert, dass ich im jeweiligen Land eine neue Palette oder Ähnliches finde.

DSCN2169Haarspray: Meine Lieblinge in Sachen Haarspray sind die von Loreal oder von Taft. Dieser hier ist wie ihr unschwer erkennen könnt von Loral Paris und eine kleine Reiseversion. Die Haare halten und lassen sich sehr leicht kämmen, sowie stylen mit diesem Haarspray. HIER könnt ihr ihn euch in der Reisegröße kaufen.

BB-Cream und Blush: Wenn ich verreise, dann nehme ich liebe eine BB-Cream, in diesem Fall von Garnier und einen Blush von Essence. Wie ihr sicherlich merkt oder noch merken werdet, habe ich keinen Concealer und nichts zum Konturieren. Das liegt daran, dass ich mich im Urlaub kaum schminke und meine Haut definitiv besser ausschaut als vor drei oder vier Jahren.

Mascara: Ich habe viele Mascaras, die ich gerne benutze und in meine kleine Kosmetiktasche hat es diese hier geschafft: Astor Seduction Codes No. 1. Ich finde, dass sie sehr schöne Wimpern macht und vor allem sehr voluminös.

Augenbrauen und Lippen: Für mich ist es sehr wichtig Produkte mitzunehmen, die meine Augenbrauen und Lippen betreffen. Auf diesem Bild seht ihr einen Pinsel und einen Lidschatten (Nr. 04: brownie’licious) von Essence, sowie einen Lippenstift von Estee Lauder (Nr. 400 irresistible). Nicht zu vergessen: Nimmt euch immer einen Lippenpflegestift von Labello oder einer anderen Marke mit!

Bevor fragen auftauchen:

Ich nehme Duschgele, Shampoos oder Ähnliches was Pflege betrifft nie mit. Der Grund dafür ist, dass ich diese dann vor Ort in kleinen Reisegrößen kaufen kann und in diese Zeit aufbrauchen kann oder wenn ich in einem Hotel bin, dann benutze ich vor Ort die Produkte, die zur Verfügung stehen. Mit dieser kleinen, aber feinen Erklärung hoffe ich, dass dies geklärt ist.

Falls dennoch Fragen auftauchen sollten, dann könnt ihr mich liebend gerne fragen.

Welches Produkt darf bei euch nicht fehlen?

Schloss Schönbrunn, Wien

Nach langer Zeit kommt mal wieder ein Beitrag online, der sich um die österreichische Hauptstadt Wien dreht. Nicht wundern, denn die Fotos sind noch aus den schönen, warmen Tagen in Wien.

Ich freue mich immer, wenn sich eine Möglichkeit ergibt nach Wien zu kommen und wenn ich nach einem Tag oder auch einem Wochenende in Wien wieder zuhause bin, erzähle ich immer voller Energie über das erlebte und gesehene in der Stadt. Heute soll es sich um das Schloss Schönbrunn gehen.

DSCN1402

Das Schloss gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Wien, ist wunderschön und die Touristen werden förmlich angezogen vom schönen Schloss. Nicht zu vergessen ist, dass es an den schönen Tagen beziehungsweise an den etwas wärmeren Jahreszeiten ist der Garten nicht zu vergessen.

Natürlich kann man hier vieles sehen und je nachdem was man sehen möchte, muss man einen gewissen Preis zahlen. Vorab möchte ich gesagt haben, dass es verschiedene Tickets gibt. Die Preise liegen zwischen € 3,80 und € 29,90, jedoch – wie erwähnt – kommt es darauf an welcher Rundgang euch mehr interessiert.

DSCN1403

Wenn ich mich in eines verliebt habe, dann in den Rosengarten vom Schloss! An alle Mädels da draußen: Geht in den Rosengarten! Dort sind die meisten Fotos entstanden als ich im Schloss Schönbrunn war, aber dazu wird es ein separaten Beitrag geben, denn ich schon in Arbeit habe.

Die Öffnungszeiten sind verschieden und ich möchte euch darauf hinweisen, dass ihr – falls ihr mal nach Wien kommen solltet – zuerst die Öffnungszeiten der jeweiligen Sehenswürdigkeiten anschaut und besser planen könnt.

Hier zähle ich euch die folgenden Öffnungszeiten für das Schloss Schönbrunn auf:

  • 01. April bis 30. Juli
    • 08.00 bis 17.30 Uhr
  • 01. Juli bis 31. August
    • 08.00 bis 18.30 Uhr
  • 01. September bis 31. Oktober
    • 08.00 bis 17.30 Uhr

Es gibt verschiedene Öffnungszeiten für den Schlosspark, den Kronprinzengarten/Organgerigarten und die Betriebszeiten für den Brunnen. Jedoch hielt ich es für interessant, wenn ihr wisst wann das Schloss offen hat. Bei weiteren Informationen könnt ihr auch auf der Webseite nachschauen, die ich euch am Ende des Beitrages verlinkt habe.

Wieso das Schloss Schönbrunn?

Ich muss sagen, dass ich an und für sich öfters an den anderen Sehenswürdigkeiten in Wien vorbei gelaufen bin, denn ich bin sehr oft in Wien. Sei es jetzt privat, wegen dem Blog oder ähnlichem.

Aber in den letzten Monaten hat es mich zum Schloss gezogen, bitte fragt mich nicht warum, und das obwohl ich NIE in eine Stadt reise wegen den Sehenswürdigkeiten. An einem Wochenende habe ich mir mal den „Wunsch“ erfüllt und bin nach Wien gefahren.

___________________________________

An alle Reisenden unter euch:

Wenn ihr eine Tour durch Österreich plant, dann baut definitiv das Schloss Schönbrunn in euren Reiseplan ein. Ich kann euch dies nur empfehlen!

___________________________________

x Sabina

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑